Bujinkan Trainingsgruppe Oldenburg

Hier findest du Informationen zum Hintergrund unserer Kunst und unserer Gruppe – ohne Anspruch auf Vollständigkeit, sondern als Inspiration für mehr.

Ninjutsu

Ninjutsu hat seine Wurzeln in mehr als Tausend Jahren Kriegskunst im Kontext der Samuraikultur des vorindustriellen Japans. Die Silbenfolge kann interpretiert werden als Kunst des Versteckens oder Kunst des Erduldens und geht damit über moderne Kampfsportarten hinaus. Inhaltlich gibt es keine Tabus, wodurch es für den sportlichen Wettkampf nicht geeignet ist. Obwohl einige Aspekte, etwa mit Waffen, heute als wenig anwendbar gelten können, basiert doch das Wesentliche auf einer Anatomie, die seit Millionen von Jahren besteht. Die Prinzipien von Ninjutsu können Teil einer Lebensweise sein und sich vielfach im Alltag widerspiegeln.

Bujinkan

Bujinkan Budo Taijutsu ist die Zusammenführung von neun Traditionen (Ryu) durch Masaaki Hatsumi (*1931), der von Toshitsugu Takamatsu (1889-1972) lernte, darunter sechs Schulen der Samurai und drei der Ninja. Das Training umfasst Aspekte wie Ausweichen, Fallen und Gleichgewicht sowie den waffenlosen und bewaffneten Kampf. Es findet mit großer Vorsicht und in kontrollierter Geschwindigkeit statt, um Verletzungen zu vermeiden. Neben dem Erlernen traditioneller Bewegungsabläufe geht es darum, den Kern einer Situation zu begreifen und zu erspüren. Weder gibt es "die eine Wahrheit" noch "die eine Form". Unsere Kunst ist durch Vielfalt geprägt, durch unterschiedliche Perspektiven und die unendlichen Möglichkeiten. — "One technique, endless ways to apply. Because no situation is the same." (Bujinkan Shinden Dojo Finland)

Shio-Sai

Die Trainingsgruppe in Oldenburg besteht seit dem Jahr 2000. Auf der Suche nach einem Namen mit regionalem Bezug entschieden wir uns für Shio-Sai, das in etwa Klang der Wellen, Donnern der Brandung (engl. sound of waves) bedeutet. Unsere Gruppe ist gekennzeichnet durch Vielfalt. Wir haben individuelle Möglichkeiten und Grenzen. Wir sind unterschiedlich und begrüßen das.

Was erwartet mich?

Bei uns steht die Neugier im Vordergrund. Wir wollen erforschen, entdecken und begreifen. Wir streben an, ein tieferes Verständnis zu erlangen mit dem Ziel, es so unterbewusst werden zu lassen, dass wir ohne Gedanken reagieren können. Auch wer sich körperlich ungeschickt fühlt, kann eine Menge begreifen. Wir haben keinen Leistungsdruck. Wir arbeiten nicht auf Prüfungen oder Wettkämpfe hin. Es geht um die persönliche Weiterentwicklung.
Wir haben Respekt. Vor uns selbst und vor anderen. Wir haben Achtung vor persönlichen Grenzen, sowohl körperlich als auch mental, sowohl unseren eigenen wie auch denen unserer Übungspartner. Wir möchten unsere Grenzen erkennen, erforschen und behutsam erweitern.

Was kann ich lernen?

Unser Schwerpunkt im Training ist das Taijutsu, der unbewaffnete Nahkampf. Auf den ersten Blick stehen die Kampfkunst, die Traditionen und die Selbstverteidigung im Vordergrund. Darüber hinaus mitnehmen kannst du allgemeine Fitness, Körperkontrolle, Körpergedächtnis, Effizienz, Natürlichkeit, Selbst-Bewusstsein, Aufmerksamkeit... wenn du das möchtest. Auch Deeskalation und Zivilcourage sind Themen, die bei uns vorkommen.

Was brauche ich?

• Neugier und Geduld. Die Bereitschaft, etwas zu erarbeiten. Denn Erkenntnis können wir dir nicht aufzwingen. Wir können dir den Weg zeigen, aber gehen musst du ihn selbst.
• Initiative und Verantwortung. Du bestimmst, wie weit du gehst, und wie schnell.
• Robuste Kleidung, der Witterung angemessen, die schmutzig werden darf.
• Vorkenntnisse in Kampfsport oder Kampfkunst haben zwei Seiten: Es kann hilfreich sein, Elemente wiederzuverwenden. Es kann aber auch schwierig sein, gewohnte Abläufe zu verändern.
• Unsere Kosten sind traditionell sehr niedrig. Zur Zeit bitten wir um einen Beitrag in Höhe von 5 bis 10 Euro pro Monat.

Links

Info

Dojos

Termine